Polla & Polea

Polla und Polea wurden in einer Höhle im Poleo – einem wunderschönen Gebiet in der Nähe von La Esperanza auf Teneriffa – geboren. Ihre Mutter – eine freilebende, scheue Hündin – gab ihre negativen Erfahrungen mit dem Mensch an ihre Kleinen weiter und suggerierte ihnen, der Mensch sei ein Feind.
 
Als sie im Alter von ca. 12 Wochen entdeckt wurden, hatten sie so gut wie keinen Menschen gesehen und reagierten dementsprechend scheu und panisch. Trotzdem konnten sie eingefangen werden und wurden mit auf die PAT-Finca genommen, denn in der Höhle konnten sie nicht bleiben. Sie wurden tierärztlich versorgt und kamen im Alter von ca. 6 Monaten zu uns in die Tieroase.

Sie waren sehr ängstlich und scheu und an anfassen oder Gassi gehen war nicht zu denken. Polla und Polea sind mittlerweile bereits einige Jahre bei uns. Zu uns Mitarbeitern, die sie seit Jahren kennen, haben sie ein vertrauensvolles Verhältnis und genießen Streicheleinheiten sehr! Nach wie vor sind die beiden bei Fremden sehr ängstlich.

Mit den anderen Hunden in der Gruppe, die hier regelmäßig wechseln, kommen beide gut zurecht. Sie laufen mit den Hunden im großen Auslauf und ziehen sich, wenn Fremde kommen oder sie Ihre Ruhe möchten, einfach zurück.

Polla und Polea sind etwa 55cm groß, kastriert, gechipt und natürlich geimpft.

Wir haben uns nach langem für und wider entschieden, die beiden nicht zu trennen. Nun suchen wir für die beiden Hübschen das fast Unmögliche, ein Zuhause bei geduldigen, liebevollen Menschen, die beide Hunde zusammen aufnehmen würden.

Ein großes, eingezäuntes Grundstück in ruhiger Lage wäre für die beiden Ideal. Sie würden ganz sicher gut Haus und Hof bewachen, sollen aber natürlich auch unbedingt Familienanschluß haben! Bedeutet, sie werden weder in Zwinger- noch Kettenhaltung vermittelt! Die beiden sind mit einem gemeinsamen Körbchen und Auslaufmöglichkeit im Garten völlig zufrieden. Den Interessenten sollte klar sein, dass es eine ganze Zeit dauern kann/wird, bis die beiden soviel Vertrauen aufgebaut haben, dass sie sich anfassen und kuscheln lassen (das ist aber dann besonders schön!)

Welche hundeerfahrenen Menschen haben die nötige Geduld und möchten Hunde aufnehmen, mit denen sie, zumindest anfangs für eine ganz lange Zeit, nicht spazieren gehen können? Wer traut sich diese Aufgabe zu? Wer möchte die tolle Erfahrung machen zu sehen und zu erleben, wie Angsthunde Stück für Stück auftauen um dann Vertrauen und Liebe zu schenken?

Bei ernsthaftem Interesse melden Sie sich gerne bei uns

Tieroase Bettrath

Tel.: 02161 4796 838


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.