Archiv der Kategorie: Post Ehemaliger

Berichte von Adoptanten

Ruby & Archie

Guten Morgen liebe Irmi Schweitzer, wunderbar 😁, das hat besser geklappt als wir dachten!!! Die beiden machen Homeoffice mit mir in meinem kleinen Gruselkabinett 🤣. Ruby ist schon viel zutraulicher geworden. In den Garten lassen wir sie im Moment noch mit Schleppleine zur Sicherheit. Aber wenn Archie reingeht kommt sie hinterher. Fresschen schmeckt beiden auch super. Die Näpfe werden blitzblank geleckt 👍. Auf unseren Spaziergängen haben wir schon viele Kumpels begrüßen können, die täglich hier vorbeikommen. Geschlafen wird unter dem Küchentisch, es ist absolut ruhig in der Nacht und auch nicht ein einziges Malheur passiert 👍. Archie ist manchmal ein kleiner Rüpel, aber Ruby steht da drüber. Alle dürfen sie schon kraulen. Toll! Und Archie hat mir gestern einen vertrockneten Frosch geschenkt, den er im Garten gefunden hat, der Süße 😍. Wir machen bald noch schönere Fotos und berichten weiter! Ganz liebe Grüße an das Team und die Fellnasen! Annette

Selma (Emma)

Liebe Freundinnen und Freunde aus der Tieroase, hier kommt ein Zwischenbericht von Eurer Selma, die jetzt Emma heißt:Seit ziemlich genau drei Wochen wohne ich nun in Viersen. Ich muss sagen, ich fühle mich sehr wohl hier. Natürlich fand ich es auch bei Euch schön – vor allem im Vergleich zu Rumänien, aber hier geht es doch viel stressfreier zu. Mein Futter ist meines, das muss ich nicht gegen andere verteidigen; wenn ich Ruhe haben will, dann lege ich mich auf einen der Liegeplätze und habe tatsächlich auch Ruhe.Platz ist hier genug. Alle Zimmer gehören inzwischen mir. Nur in den Keller soll ich nicht. Die Treppe nach unten war ein paar Tage zugestellt. Dann bin ich einfach im Flur geblieben und habe auf Frauchen oder Herrchen gewartet. Sie kamen ja immer wieder nach oben, manchmal sogar mit leckeren Sachen. Das Hindernis ist inzwischen weg, aber ich bleibe trotzdem im Flur, obwohl ich ja sehr neugierig bin.Wenn Türen nicht fest zu sind, kann ich sie inzwischen auch alleine öffnen, entweder durch Aufdrücken oder auch durch Aufziehen mit der Pfote. Der Garten ist toll. Dort kann ich nach Herzenslust Spuren von Eichhörnchen oder Vögel erschnuppern, eine kleine Maus verfolgen oder einfach nur herumrennen. Schließlich muss man ja fit bleiben. Zweimal am Tag mache ich mit Herrchen einen Spaziergang von etwa einer Stunde. Der Hohe Busch liegt ja direkt vor der Haustür. Daher gehört er natürlich zu dem Gebiet, in dem ich bestimmen möchte. Andere Hunde muss ich daher schon mal in die Schranken verweisen und ankläffen. Das ist für mich recht stressig. Hoffentlich wissen schnell alle Bescheid, wer das Sagen hat in meinem Revier.Ab und zu steht Training auf dem Programm. „Sitz“ klappt schon prima, vor allem mit Leckerchen, „Platz“ aus dem Sitz auch. „Emma hier“ lockt mich auch aus dem entferntesten Winkel des Hauses oder des Gartens ganz schnell zu Frauchen und Herrchen. Einmal bin ich schon für mehr als eine halbe Stunde alleine zu Hause geblieben. Ich hatte mich geweigert, zum Einkaufen in das Auto zu steigen. Da musste ich zurück ins Haus und dort warten. Das war aber kein Problem. Meistens lasse ich mich ohne großen Widerstand in den Kofferraum heben und fahre mit. Am Montag werden wir eine etwas längere Strecke fahren und Benji besuchen, der auch aus Rumänien kommt. Der hat mich schon hier besucht. Wir haben uns prima verstanden und schön miteinander gespielt, bis er keine Lust mehr hatte. Dabei ist er ein paar Jahre jünger als ich. Die beiden Bilder zeigen mich bei meinen liebsten Beschäftigungen: Spielen und dösen auf der Couch. Ich bin gespannt, was die nächste Zeit für mich so bringt, und grüße Euch herzlich aus Viersen, Eure Emma.

Selma (Emma)

Hallo teamproanimal (Frau Schweitzer),

dafür, dass Selma/Emma noch nicht einmal zwei Tage bei uns ist, hat sie sich schon ganz toll eingelebt. Sie kennt alle Räume, folgt uns auch in die entlegensten Ecken.

Die erste Nacht war zunächst sehr unruhig. Mit Geduld und Tricks akzeptierte sie ihr Bett so gegen 0.30 Uhr. Ab da war es problemlos. Die vergangene Nacht verlief ohne Schwierigkeiten. Ganz prima findet sie ein Kissen unter dem Kopf zu haben.

Seit gestern Abend springt sie auch auf das Sofa und genießt die Streicheleinheiten meiner Frau.

Emma ist sehr neugierig, inspiziert alles, auch auf dem Tisch. Ein oder zwei “nein” haben bisher jeweils gereicht, dass sie nichts wegnahm.

Einziges Problem: Trockenfutter. Welches ist Emma von Ihnen gewohnt? Drei Sorten hat sie schon abgelehnt. Nur Macs Monoprotein “Pferd” hat sie gefressen. Rind und Huhn davon mag sie nicht, auch nicht das Trockenfutter von bewi-dog.

Kein Problem gibt es beim Nassfutter.

Bisher ist sie stubenrein, hat auch unseren Garten bisher verschont. Heute kurz vor dem Morgenspaziergang hat sie mich geweckt, weil sie dringend musste. Sie weiß sich also zu helfen.

Danke für den schönen Bericht auf Ihrer Homepage. Auch wir hoffen, noch eine lange schöne Zeit mit ihr zu haben.

Liebe Grüße

Ornella & Eloise

Hallo liebes Team der Tieroase, 

wir, Ornella und Eloise, heißen jetzt Nelly und Wilma.

Uns geht es sehr gut in unserem neuen Zuhause.

Unsere Dosenöffner, haben uns sehr viel Spielzeug gekauft. Aaaber wir haben viel mehr Spaß, an den Ohropax, an der Blumenerde oder an den Pflanzen die hier so rumstehen. Mittlerweile glauben wir aber, die sind gar nicht zum Spielen vorgesehen. 

Der Balkon ist jetzt auch fertig für uns, dass war spannend als wir das erste mal raus durften. So viele Geräusche auf einmal… 

Unsere Dosenöffner sagen uns immer, dass sie ganz verliebt in uns sind. 

Ganz liebe Grüße

Linus (Milo)

Liebes Team der Tieroase Bettrath,

nun wohnt der kleine Milo schon genau drei Wochen bei uns in Wegberg und bereichert unser zuhause total. Der freche kleine Knirps hält uns und unsere Katzendame Kira ganz schön auf Trapp und macht uns dreien total viel Freude. Kira und Milo verstehen sich mittlerweile auch schon ganz gut, abends wird regelmäßig miteinander durch die Wohnung um die Wette gerast und oft liegen sie schon nebeneinander im Bett oder auf dem Kratzbaum. Milo ist schon seit dem zweiten Tag ganz mutig geworden, schmust mit uns auf der Couch und erklimmt jeden Kratzbaum (und wenn wir nicht aufpassen auch die Vorhänge ;-)).
Es läuft also alles super. Natürlich muss unsere alteingesessene Kira ihn manchmal in seine Schranken weisen, aber wir glauben, dass wir alle 4 wirklich ein gutes Team werden! 🙂
Vielen Dank noch einmal für euer tolles Engagement und die super Beratung. Wir waren wirklich geflasht davon, wie ihr euch für die Tiere einsetzt!!

Ganz liebe Grüße
Max, Maike, Kira und Milo 🙂