Archiv der Kategorie: Zuhause gesucht

Dacil

Die Hündin Dacil saß eines morgens in der Lebendfalle unseres Partnervereins auf Teneriffa, die eigentlich für eine andere Hündin in den Bergen, im Norden der Insel, aufgestellt wurde.
Auf den ersten Blick sah Dacil auch gut genährt aus, aber sie war unter ihrem dicken Fell sehr abgemagert und sichtlich ausgehungert. Daher liegt die Vermutung nahe, dass die schöne Hündin schon länger dort in den Wäldern unterwegs war.

Auf der spanischen Pflegestelle hat sich Dacil schnell und problemlos eingelebt. Sie erfuhr dort, wie schön und sorglos doch ein Hundeleben sein kann.
Was der bildschönen Pastor Garafiano-Hündin aber nun zu ihrem ganz großen Glück noch fehlt, ist eine eigene Familie, in der sie für immer bleiben darf.

Dacil ist nun bei uns in der Tieroase angekommen und wir sind ihr bei der Suche nach ihren Menschen sehr gerne behilflich.

Wir suchen für Dacil eine tierliebe Familie, die mit vielen kleinen und großen Abenteuern und Beschäftigung, aber auch vielen Schmusestunden und Streicheleinheiten, dafür sorgt, dass sie ein glückliches, artgerechtes Hundeleben führen kann.

Bei der Rasse Pastor Garafiano handelt es sich um einen Hütehund, daher suchen wir für Dacil vorzugsweise Menschen mit Hütehunderfahrung.

NAMEDacil
GESCHLECHTweiblich
ALTERca. 2017 geboren
RASSEMischling
GRÖßEca. 60 cm
GECHIPTja
GEIMPFTja
KASTRIERTja
Negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet

CHARAKTER:

Über Dacil können wir wirklich nur Gutes berichten, denn sie ist ein wahrer Schatz auf vier Pfoten. Sie ist eine verschmuste, freundliche, sanfte, treue und ruhige Hündin, die dem Menschen einfach nur alles recht machen und gefallen möchte.

Dacil ist sozialverträglich und kommt mit allen Hunden in unserer Hundegruppe zurecht, egal ob Rüde oder Hündin. Im eigenen Zuhause sollte sie aber Einzelprinzessin sein, da sie ihre Menschen am liebsten für sich alleine hat und deren Aufmerksamkeit und Zuwendung nicht gerne teilen möchte.

Möchten Sie die wunderhübsche, liebe Hündin kennenlernen?

Dann melden Sie sich gerne, bitte vorab telefonisch, bei uns in der

Tieroase Bettrath

Tel.: 02161 – 4796838

Sollten Sie uns nicht direkt persönlich erreichen, hinterlassen Sie Ihre Nachricht bitte deutlich mit Anliegen, Name und Telefonnummer auf unserem Anrufbeantworter. Wir melden uns schnellstmöglich zurück. Vielen Dank!

Marley (Vermittlungshilfe)

Dies ist Marley, ein 8 jähriger Labrador-Mix Rüde. Geimpft, gechipt, nicht kastriert.

Marley´s Frauchen kann sich aufgrund einer Krankheit leider nicht mehr ausreichend um ihn kümmern.

Er kommt mit anderen Hunden prinzipiell zurecht, Artgenossen, bei denen die Sympathie nicht stimmt, ignoriert er einfach.

Marley ist verspielt und menschenbezogen, kleinere Kinder sollten allerdings nicht im neuen Zuhause leben, das bereitet ihm Stress.

Für Marley wird ein Zuhause bei Menschen gesucht, die ihn artgerecht auslasten und Zeit für ihn haben, für schöne Spaziergänge, gemeinsame Spieleinheiten und gemütliche Kuschelstunden.

Wer möchte dem hübschen Kerl ein Körbchen auf Lebenszeit bieten?

Melden Sie sich gerne bei uns in der

Tieroase Bettrath

Tel.: 02161 4796838

Medo (Vermittlungshilfe)

Dieser wunderschöne Herdenschutzhund der Rasse Šarplaninac sucht ein neues Zuhause, da sein Herrchen sich krankheitsbedingt leider nicht mehr ausreichend um den 3 jährigen Rüden kümmern kann.

Medo ist unkastriert, gechipt und geimpft.

Er ist ein entspannter, ruhiger Kerl, der auch gerne in eine Familie mit Kindern vermittelt werden kann. Diese sollten allerdings bereits etwas älter und standfest sein. Medo hat einen lieben Charakter und ist mit anderen Hunden sozialverträglich. Rassebedingt ist er wachsam und sollte unbedingt in ein Zuhause mit Garten einziehen.

Geeignet wären Menschen, die bereits Erfahrung mit Herdenschutzhunden haben oder bereit sind, sich über die Eigenarten dieser Rassen zu informieren und diese im Zusammenleben entsprechend zu handhaben.

Medo ist aktuell in 47475 Kamp-Lintfort zuhause.

Hat Medo Ihr Interesse geweckt und möchten Sie ihm ein Zuhause auf Lebenszeit bieten? Dann melden Sie sich gerne bei uns in der

Tieroase Bettrath

02161 4796838

Emil – Herzensbrecher mit Handicap

Hier kommt ein besonders langer Vermittlungstext für einen besonderen Hund mit einer besonderen Vorgeschichte !

Wissenswerte Informationen, die nicht mit ein paar Worten erzählt sind. Wir hoffen, dass die richtigen Menschen für Emil dies hier bis zum Schluß lesen, es lohnt sich auf jeden Fall !

Emil´s Geschichte:

Unser Partnerverein auf Teneriffa wurde von Urlaubern verständigt, die einen verletzten Hund aufgefunden hatten und Hilfe brauchten. Man dachte zunächst an einen “üblichen” Autounfall und wurde daher in der Notfallklinik vorstellig. Die dort gemachten Röntgenaufnahmen zeigten allerdings etwas anderes, nämlich, dass in dem linken Vorderbein eine gebrochene Platte und gerissene Drähte von einer schlecht durchgeführten Operation vorhanden waren und das rechte Bein eine Fehlstellung hatte und deformiert war.

Nun stand unser Partnerverein vor der Frage, wie können wir dem so liebenswerten, jungen Rüden helfen, der trotz seiner Schmerzen eine so unglaublich gute Laune ausstrahlte. Eine erneute Operation auf Teneriffa kam aufgrund der schlechten Erfahrungen in den letzten Jahren nicht in Frage und eine OP in Deutschland war für den Verein nicht finanzierbar. Was nun?  Emil wurde vorübergehend schmerzfrei gehalten – die Überlegungen liefen auf Hochtouren – Emil sollte doch unbedingt geholfen werden. 

ZUFALL? SCHICKSAL? Einige Tage später kam Besuch auf die Finca. Jochen und seine Frau wollten doch einmal sehen, woher ihr Hund ursprünglich kam, den sie vor einigen Jahren über die Tieroase Bettrath adoptiert hatten. Dabei fiel der Blick auf Emil und sofort war es um die beiden geschehen. Jochen beschloss spontan, Emil zu helfen, indem er dem Verein zusagte, alle anfallenden Kosten zu zahlen, wenn Emil in Deutschland operiert werden könnte.

An diesem Punkt kamen wir, das Team der Tieroase Bettrath, ins Spiel. Nach der Anfrage und Sichtung der Röntgenbilder konnten wir nicht anders und gaben unsere Zusage, Emil bei uns aufzunehmen und die aufwändige Pflege nach der OP zu übernehmen.

Nach vielen Telefonaten und mehreren Besuchen in Tierkliniken unter Vorlage der Röntgenbilder war die Prognose eher schlecht, denn kein Arzt traute es sich so richtig zu, Emil operieren zu können. Aufgeben war jedoch keine Option!  

Uns fiel ein Tierarzt ein, ein Orthopäde, der schon viele Hunde erfolgreich operiert hatte, aber nicht mehr in der Tierklinik war. Wir konnten ihn ausfindig machen und er war der Einzige, der eine realistische Chance sah, unseren Emil zu operieren, zumindest so, dass Emil schmerzfrei wurde und sein Gang sich verbesserte.

So reiste der junge Rüde nach Deutschland und jeder, wirklich jeder unterlag in kürzester Zeit seinem Charme – man kann sich ihm einfach nicht entziehen 🙂

Nach einigen Voruntersuchungen folgte dann die OP. Die alte, gebrochene Platte und die gerissenen Drähte konnten entfernt werden. Eine neue Platte wurde implantiert und das Gelenk versteift.

Es folgte eine sehr zeitintensive Nachbetreuung mit Physiotherapie und täglichen Übungen, die durch unsere ehrenamtlichen Helferinnen bis heute liebevoll durchgeführt werden. Emil erträgt dies alles mit erstaunlicher Geduld und auch die eigens für ihn angefertigte Orthese trägt er mit gelassener Selbstverständlichkeit. Unser kleiner Struwwelpeter ist ein Musterpatient, verliert nie seine gute Laune und bringt “sein Personal” immer wieder zum Lachen. 

Ganz besonders freut sich Emil, wenn sein Retter zu Besuch kommt, der ihm das alles ermöglicht hat und dem unser großer Dank gilt!

Als nächstes steht noch eine Abschlußuntersuchung beim Tierarzt an und die Anfertigung von evtl. neuen Orthesen. Aber auch das wird unser Frechdachs mit Bravour meistern.

Jetzt ist es aber auch an der Zeit, für unseren lieben Emil ein neues Zuhause zu suchen, dies wird sicher nicht einfach, wir sind aber voller Hoffnung, dass irgendwo da draußen Emil´s Menschen sind und ihn auf diesem Wege finden…

  • Sein Gang ist gewöhnungsbedürftig, er ist jedoch schmerzfrei, kommt bestens zurecht, benötigt keine Medikation, jedoch regelmäßige physiotherapeutische Übungen. Diese erklären wir selbstverständlich im Detail und in sein neues Zuhause reist er natürlich mit seinem kompletten „Equipment“ – Orthesen, Übungsgeräten, Intelligenzspielzeuge etc.
  • Er rennt und tobt mit den anderen Hunden bei uns in der Gruppe und geht gerne spazieren, dies jedoch nur in Maßen (je nach Tagesform 20-45 Minuten – mit kleinen Pausen zwischendurch), da lange Strecken aufgrund seines Handicap für ihn zu anstrengend sind.
  • Emil ist sehr clever! Da man den jungen Rüde körperlich nicht so sehr beanspruchen kann, muss die Auslastung durch Spiele sowie Nasen- und Kopfarbeit kompensiert werden. Hier ist er mit Begeisterung dabei !
  • Mit Emil hat man immer etwas zu lachen! Er ist stets erstaunlich gut gelaunt, hat den Schalk im Nacken und ist für jeden Spaß zu haben. Der kleine Clown kann alles gebrauchen und was er einmal hat, das gibt er so schnell nicht mehr her. Wir alle haben den charmanten Emil mit der tollen Ausstrahlung sehr verwöhnt und ihm so einiges durchgehen lassen…
  • Ist er entsprechend ausgelastet, hat man einen richtigen Schmusebär der für sein Leben gerne kuschelt und einen dabei anschaut das man nur so dahin schmilzt…

Wer traut sich ein Leben mit Emil an seiner Seite zu? Wer hat Spaß an dieser Herausforderung und Aufgabe und möchte ein tolles Mensch-Hund Team werden und diesem außergewöhnlichen, wirklich tollen Freund ein schönes Hundeleben bieten ?!

Wir suchen für Emil:

  • Menschen mit Geduld, Zeit und Konsequenz, die sich der Aufgaben bewusst sind, die mit Emil auf sie zukommen.
  • Menschen, die Freude daran haben, sich mit ihrem Hund intensiv und regelmäßig zu beschäftigen – Emil ist kein „nebenbei-Hund“…
  • Menschen, die gerne täglich kleine, gemütliche Spaziergänge machen und mit Emil zusammen das „draußen sein“ genießen.
  • Selbstbewusste Menschen, denen es nichts ausmacht, ggf. immer wieder angesprochen zu werden „was der Hund denn hat und warum er so seltsam läuft“
  • Ein ebenerdiges Zuhause mit eingezäuntem Garten oder Hof
  • Einen Einzelplatz wo man sich ganz auf ihn konzentriert, damit er endlich die volle Aufmerksamkeit bekommt, die er sich so sehr wünscht und braucht.
  • Menschen, die Emil eine liebevolle, aber konsequente Erziehung zukommen lassen. Der pfiffige Kerl trickst einen sonst ständig aus und erkennt Schwächen sofort um sie zu seinen Gunsten zu nutzen ;o)

Der kleine Lausbub ist 3 Jahre alt, ca 45 cm groß und natürlich geimpft, gechipt und kastriert.

Ernsthafte Interessenten für unseren wundervollen Charmeur melden sich bitte zunächst telefonisch bei uns in der

Tieroase Bettrath

Tel.: 02161 4796838

Taco

Die vier Geschwister Tamika, Taco, Toño und Tobi  wurden von einer herrenlosen Podenco-Hündin in einem weitläufigen, abschüssigen Gebiet geboren. Glücklicherweise konnten die vier Hundekinder schnell einfangen werden, um ihnen so die Chance auf eine hoffentlich glückliche Zukunft ermöglichen zu können.

Die vier bezaubernden Podenco Welpen genossen auf der spanischen PAT-Pflegestelle, neben dem täglichen Sonnenbad, dem Spielen und Herumtoben mit ihren großen und kleinen Hundefreunden, natürlich auch die menschliche Zuwendung und die Streicheleinheiten.

Taco ist ein sehr liebes Hundekind, für das wir nun ein schönes, artgerechtes Zuhause bei Menschen suchen, die mit vielen kleinen und großen Abenteuern, aber auch mit vielen Schmusestunden und Streicheleinheiten dafür sorgen, dass er ein schönes, sorgloses und ausgefülltes Hundeleben führen kann.

Lange Spaziergänge, verschiedenen Spielchen, die ihn auch geistig fordern, der Besuch einer Hundeschule, um das Hunde ABC zu erlernen, aber auch der Kontakt zu seinen Artgenossen würden Taco bestimmt sehr gut gefallen.

Taco ist ein idealer Vierbeiner für aktive Menschen. Durch sein ausgesprochen sanftes Wesen ist er aber auch ein toller und treuer Familienhund.

Inzwischen gechipt und geimpft ist er nun bei uns in der Tieroase angekommen. Taco könnte schon bald sein neues Leben als Familienhund antreten. Er kann auch gerne zu einem zweiten Hund vermittelt werden oder im Idealfall auch zusammen mit seinem Bruder, das würde den beiden sicher sehr gefallen!

Eine Wohnung oder ein Haus mit sicher eingezäuntem Garten sollte vorhanden sein, damit er sich frei bewegen und herumtoben kann. Aufgrund seines rassebedingten Jagdtriebes wird er im freien Gelände höchstwahrscheinlich nicht ableinbar sein… In Feld und Wald kann man ihm aber auch mit einer Schleppleine einen ausreichenden Bewegungsradius bieten. Sicher wäre Taco auch ein toller Begleiter beim Joggen und/oder Radfahren.

Taco ist ca. im September 2020 geboren und wir schätzen seine Endhöhe auf ungefähr 60 – 65 cm.

Wer hat sein Herz für den hübschen Kerl entdeckt und möchten ihm ein Körbchen auf Lebenszeit, mit liebevoller Erziehung und vielen Schmusestunden, bieten ?

Melden Sie sich gerne bei uns in der

Tieroase Bettrath

Tel.: 02161 4796838

Toño

Die vier Geschwister Tamika, Taco, Toño und Tobi  wurden von einer herrenlosen Podenco-Hündin in einem weitläufigen, abschüssigen Gebiet geboren. Glücklicherweise konnten die vier Hundekinder schnell einfangen werden, um ihnen so die Chance auf eine hoffentlich glückliche Zukunft ermöglichen zu können.

Die bezaubernden Podenco Welpen genossen auf der spanischen PAT-Pflegestelle, neben dem täglichen Sonnenbad, dem Spielen und Herumtoben mit ihren großen und kleinen Hundefreunden, natürlich auch die menschliche Zuwendung und die Streicheleinheiten.

Toño ist ein sehr liebes Hundekind, für das wir nun ein schönes, artgerechtes Zuhause bei Menschen suchen, die mit vielen kleinen und großen Abenteuern, aber auch mit vielen Schmusestunden und Streicheleinheiten dafür sorgen, dass er ein schönes, sorgloses und ausgefülltes Hundeleben führen kann.

Lange Spaziergänge, verschiedenen Spielchen, die ihn auch geistig fordern, der Besuch einer Hundeschule, um das Hunde ABC zu erlernen, aber auch der Kontakt zu seinen Artgenossen würden Toño bestimmt sehr gut gefallen.

Toño ist ein idealer Vierbeiner für aktive Menschen. Durch sein ausgesprochen sanftes Wesen ist er aber auch ein toller und treuer Familienhund.

Toño ist ca. im September 2020 geboren und wir schätzen seine Endhöhe auf ungefähr 60 – 65 cm.

Inzwischen gechipt und geimpft ist er nun bei uns in der Tieroase angekommen. Toño könnte schon bald sein neues Leben als Familienhund antreten. Er kann auch gerne zu einem zweiten Hund vermittelt werden oder im Idealfall auch zusammen mit seinem Bruder, das würde den beiden sicher sehr gefallen!

Eine Wohnung oder ein Haus mit sicher eingezäuntem Garten sollte vorhanden sein, damit er sich frei bewegen und herumtoben kann. Aufgrund seines rassebedingten Jagdtriebes wird er im freien Gelände höchstwahrscheinlich nicht ableinbar sein… In Feld und Wald kann man ihm aber auch mit einer Schleppleine einen ausreichenden Bewegungsradius bieten. Sicher wäre Taco auch ein toller Begleiter beim Joggen und/oder Radfahren.

Wer hat sein Herz für den hübschen Kerl entdeckt und möchten ihm ein Körbchen auf Lebenszeit, mit liebevoller Erziehung und vielen Schmusestunden, bieten ?

Melden Sie sich gerne bei uns in der

Tieroase Bettrath

Tel.: 02161 4796838

Dexter

Sensibler “großer Junge” mit Clownallüren 😉

Dexter irrte als Welpe hilflos und alleine umher, ohne Mutter und Geschwister, einer von vielen rumänischen Straßenhunden, die das gleiche Schicksal teilen. Dexter hatte das Glück, gerade noch rechtzeitig von Tierschützern vor Ort gesichert zu werden.

Bei uns in der Tieroase angekommen, war er zunächst zurückhaltend und skeptisch. Seine anfängliche Ängstlichkeit gegenüber uns Menschen legte er aber Stück für Stück ab. Um sein Vertrauen zu gewinnen braucht es etwas Geduld. Um so schöner wenn man sieht, wie er täglich mehr auftaut, sich einem neugierig nähert, sich sehr gerne streicheln und knuddeln lässt, albern um einen herumspringt und einen zum Spiel auffordert. Kennt er einen und hat Vertrauen gewonnen, ist er ein toller Hund der einen zum Spiel auffordert, den Körperkontakt sucht und gerne in der Nähe seiner Menschen ist.

Dexter ist im August 2019 geboren, ca. 60 cm groß, geimpft, gechipt, kastriert

Natürlich muss er noch alles lernen, er kannte ja bisher nur die Straße und das Leben in einem Zwinger im rumänischen Tierheim.

Er verträgt sich sehr gut mit seinen Artgenossen (egal ob Rüde oder Hündin) und tobt gerne mit den Hunden unserer Gruppe im Auslauf herum.

Dexter geht schon schön an der Leine und genießt das Gassigehen. Neuen Eindrücken steht er generell zunächst skeptisch gegenüber, merkt er aber, dass die Situation garnicht schlimm ist, geht er gelassen weiter. Allerdings benötigt er beim Gassigehen, neben einem souveränen Menschen, der ihm Sicherheit gibt, zu seiner vollständigen Entspannung noch einen weiteren Hund an seiner Seite.

Deshalb suchen wir für Dexter eine Familie mit einem bereits vorhandenen Hund, Haus und Garten in ländlicher Umgebung oder ruhiger Stadtrandlage. Menschen, die viel Zeit für ihn haben und die Geduld, ihn ankommen zu lassen um sich mit seinen Zweibeinern vertraut zu machen. Ein netter Ersthund als Kumpel wird ihm bei der Eingewöhnung sehr helfen!

Trotz seines sensiblen Wesens scheint der mittlerweile erwachsene, stattliche Bursche ein “ewiger großer Junge” zu bleiben. Er ist stets gut gelaunt, springt albern herum, hat gerne die Aufmerksamkeit seiner Menschen und liebt das Toben mit seinen Artgenossen und Zweibeinern.

Wer möchte dem hübschen, sportlichen Dexter mit liebevoller Erziehung das Hunde ABC beibringen, ihm zur Seite stehen und ihm zeigen, wie schön und unbekümmert ein Hundeleben in einer eigenen Familie sein kann?

Melden Sie sich gerne bei uns in der

Tieroase Bettrath

02161 4796838


Schwarze Kätzchen

Nachdem Elke, von unserem Partnerverein Pro Animal de Tenerife (PAT), über einen besonders schweren Fall von Animal Hording im Norden Teneriffas informiert wurde, machte sie sich persönlich ein Bild über die Haltung der ca. 60 schwarzen Katzen. An Ort und Stelle angekommen war sie wieder einmal erschüttert, wie man Tiere so leben lassen kann. Sofort sorgte sie dafür, dass die völlig unterernährten Tiere genügend Futter bekamen. Im Anschluss wurden die aufs schlimmste verdreckten Gehege in tagelanger Arbeit, an der sich auch Helfer anderer Vereine beteiligten, gesäubert. Nachdem alles halbwegs in Ordnung gebracht war, wurden die Kater von den Katzen getrennt und es wurde begonnen sie nach und nach zu kastrieren. Die tierärztlichen Tests ergaben, dass die Katzen gesund sind und nach dem ersten Aufpäppeln und der Kastration in gute Hände abgegeben werden können. Alle Katzen sind noch relativ jung, wir schätzen sie auf max. 2 Jahre. Ein Großteil hat längeres Fell. Jetzt suchen wir händeringend nach geeigneten “Zuhauses” für die sehr zutraulichen Kätzchen. Die Katzen werden nach erfolgter Vorkontrolle kastriert und geimpft gegen eine Beteiligung an den Flugkosten abgegeben. Haben Sie noch ein Plätzchen frei? Dann melden Sie sich bei: Gerda Crützen Tel.: 0170 1678981 oder gerda@proanimaltenerife.de

Romeo

Das ist Romeo. Ein wunderschöner Podenco von ca. 4-5 Jahren und einer Rückenhöhe von 60 cm. Diesem stattlichen Rüden sieht man die schlimmste Zeit nicht mehr an, die er vor seiner Auffindung durchlebt haben muss.

 
Abgemagert bis auf die Knochen wurde er im Norden Teneriffas gefunden, eine Rettung in letzter Minute! Heike, eine liebe Helferin, die im August 2017 auf der Finca unseres Partnervereins weilte und auch die schönen Bilder auf Teneriffa macht, hat ihn entdeckt und gerettet. Liebevoll wurde Romeo auf  der Finca aufgepäppelt und tierärztlich versorgt. Zusehends besserte sich sein Zustand und er freute sich seines Lebens. Im September 2017 konnte er bereits dem Rüden Joseph bei der Beaufsichtigung und Bespaßung der Hundedamen im vorderen Bereich der Finca unterstützen.

Im Dezember 2017 war Romeo dann so gut genesen, dass er zu uns in die Tieroase ausreisen durfte. Er fühlt sich bei uns sehr wohl, hat einenguten Appetit und kommt mit den Hunden in der Gruppe prima klar.

Allerdings ist Romeo noch etwas nervös und bei fremden Personen zurückhaltend. Männer findet er zunächst generell suspekt. Wir haben festgestellt, dass Romeo unter einer Lebensmittelunverträglichkeit leidet. Er ist aber nun gut eingestellt, wir haben mit tierärztlicher Unterstützung herausfinden können, welche Lebensmittel er gut verträgt und er kommt mit dieser Auswahl hervorragend zurecht.

Wir suchen für Romeo ein ruhiges Zuhause in ländlicher, reizarmer Umgebung mit einem gut gesicherten Grundstück (unser Romeo ist nämlich ein Kletterkünstler) auf dem er frei herumtoben kann. Rassebedingt hat Romeo einen ausgeprägten Jagdtrieb und ist nicht ableinbar. Er läuft aber schön an der Leine und in Feld und Wald kann man ihm mit einer Schleppleine einen ausreichenden Bewegungsradius ermöglichen.

Gerne würde Romeo Zweithund sein und mit einem souveränen Hundekumpel, egal ob weiblich oder männlich, sein Körbchen teilen. Ein Leben als Einzelprinz, mit regelmäßigem Kontakt zu Artgenossen, würde ihm aber sicher auch gefallen.

Romeo ist ein stattlicher Rüde, herrlich verschmust und ein echter Clown, man kann sich wunderbar über und mit ihm amüsieren!

Welche hundeerfahrenen, verständnisvollen Menschen möchten dem wunderbaren Podenco Rüden zeigen, wie schön ein behütetes Leben in der eigenen Familie sein kann? Mit ihm schmusen, ihn artgerecht beschäftigen, ihm souverän zur Seite stehen und ihm zeigen, wie entspannt und sorgenfrei doch ein Hundeleben sein kann?

Möchten sie Romeo, trotz seiner „kleinen Baustellen“, kennen lernen?

Dann melden Sie sich gerne bei uns in der

Tieroase Bettrath

Tel.: 02161 4796 838

Polla & Polea

Polla und Polea wurden in einer Höhle im Poleo – einem wunderschönen Gebiet in der Nähe von La Esperanza auf Teneriffa – geboren. Ihre Mutter – eine freilebende, scheue Hündin – gab ihre negativen Erfahrungen mit dem Mensch an ihre Kleinen weiter und suggerierte ihnen, der Mensch sei ein Feind.
 
Als sie im Alter von ca. 12 Wochen entdeckt wurden, hatten sie so gut wie keinen Menschen gesehen und reagierten dementsprechend scheu und panisch. Trotzdem konnten sie eingefangen werden und wurden mit auf die PAT-Finca genommen, denn in der Höhle konnten sie nicht bleiben. Sie wurden tierärztlich versorgt und kamen im Alter von ca. 6 Monaten zu uns in die Tieroase.

Sie waren sehr ängstlich und scheu und an anfassen oder Gassi gehen war nicht zu denken. Polla und Polea sind mittlerweile bereits einige Jahre bei uns. Zu uns Mitarbeitern, die sie seit Jahren kennen, haben sie ein vertrauensvolles Verhältnis und genießen Streicheleinheiten sehr! Nach wie vor sind die beiden bei Fremden zurückhaltend und ängstlich.

Mit den anderen Hunden in der Gruppe, die sich hier regelmäßig verändert, kommen beide gut zurecht. Sie laufen mit den Hunden im großen Auslauf und ziehen sich, wenn Fremde kommen oder sie Ihre Ruhe möchten, einfach zurück.

Polla und Polea sind im Juli 2013 geboren, etwa 55cm groß, kastriert, gechipt und regelmäßig geimpft.

Wir haben uns nach langem für und wider entschieden, die Schwestern nicht zu trennen. Nun suchen wir für die beiden Hübschen das fast Unmögliche, ein Zuhause bei geduldigen, liebevollen Menschen, die beide Hunde zusammen aufnehmen würden.

Ein großes, eingezäuntes Grundstück in ruhiger Lage wäre für die beiden Ideal. Sie würden ganz sicher gut Haus und Hof bewachen, sollen aber natürlich auch unbedingt Familienanschluß haben! Bedeutet, sie werden weder in Zwinger- noch Kettenhaltung vermittelt! Die beiden sind mit einem gemeinsamen Körbchen und Auslaufmöglichkeit im Garten völlig zufrieden. Den Interessenten sollte klar sein, dass es eine ganze Zeit dauern kann/wird, bis die beiden so viel Vertrauen aufgebaut haben, dass sie sich anfassen und kuscheln lassen (das ist aber dann besonders schön!)

Update März 2021

Dank viel Geduld und Ruhe geht Polea mittlerweile mit einer unserer lieben Ehrenamtlichen, die mit den beiden seit einiger Zeit intensiv übt, schon ganz toll Gassi und genießt es sehr! Es ist ein kleines Wunder das uns alle sehr bewegt… Wir sind zuversichtlich, dass auch Polla irgendwann den Mut findet, ihre gewohnte, sichere Umgebung zu verlassen um ihre Umwelt zu erkunden. Erste Erfolge sind schon zu verzeichnen, Geschirr und Leine sind bereits akzeptiert und eine kleine Runde um die Tieroase herum war auch schon möglich! Mit ihrer Schwester Polea an der Seite wird sie sicher auch bald größere Runden mitgehen… Dank mehr Bewegung hat Polea schon schön abgenommen und sieht besser aus denn je – Polla wird sicher auch in nächster Zeit auf ihren Gassirunden einige Kilos verlieren und kann dann auch stolz ihre neu modellierte Taille präsentieren ;o)

Wer traut sich diese Aufgabe zu? Welche hundeerfahrenen, souveränen Menschen haben die nötige Geduld für diese beiden lieben Mädels und möchten die tolle Erfahrung machen zu sehen und zu erleben, wie scheue Hunde Stück für Stück auftauen um dann Vertrauen und Liebe zu schenken?

Bei ernsthaftem Interesse melden Sie sich gerne bei uns

Tieroase Bettrath

Tel.: 02161 4796 838