Alle Beiträge von Elke Dietrich

Lola

Die liebe Lola hat ihr Glück gefunden und ist in ihr neues Zuhause in Mönchengladbach-Mülfort gezogen.
Dort lebt sie nun bei einer tierlieben, hundeerfahrenen Familie mit Haus und Garten, in direkter Nähe zu weitläufigen Feldern und Wiesen.
Alle Familienmitglieder werden sich liebevoll um sie kümmern und sie wird überall dabei sein dürfen. Auch ins Büro der eigenen Firma darf Lola mit und wird dort mit ihrem Charme und ihrer offenen, sehr menschenfreundlichen Art sicher im handumdrehen alle Mitarbeiter bezirzen!

Wir wünschen allen eine lange, glückliche Zeit miteinander ! Mach’s gut kleine, fesche Lola 🙂

Henry

Der liebe Henry ist kürzlich, zusammen mit seiner Freundin Lola, aus der Smeura, dem größten Tierheim der Welt in Rumänien, bei uns in der Tieroase eingezogen. Kaum angekommen, hat das niedliche Kerlchen auch schon das Herz eines netten Ehepaares gestohlen. Henry, der jetzt Ludwig heißt, wohnt nun direkt bei uns um die Ecke, in einer schönen großen Wohnung mit Garten. Seine neue Familie hat viel Zeit für ihn und wird ihm liebevoll das Hunde ABC beibringen. Helfen wird ihnen dabei der bereits vorhandene Hund, die süße Nini, sowie die Hündin Georgia, die auch in der Verwandtschaft lebt – beides ebenfalls ehemalige Schützlinge der Tieroase.

Wir wünschen allen viel Spaß miteinander! Mach’s gut kleiner Ludwig…

Tora

Unsere liebe Tora, die nun Luna heißt, hat ein schönes Zuhause in Viersen gefunden. Sie wohnt bei einer netten, hundeerfahrenen Familie mit Haus und großem Hof. Es gibt schöne Gassi Möglichkeiten direkt um die Ecke und eine Hundefreundin hat sie auch schon in der Nachbarschaft gefunden!
Wir wünschen allen miteinander eine glückliche Zeit. Mach’s gut kleines Mädchen…

Barney

Hallo, es ist nun ein Jahr her das Barney bei uns eingezogen ist. Wir sind glücklich mit ihm und ich denke er auch mit uns. Es gab zwar Start Schwierigkeiten, doch die haben sich gelegt. Wir können seit Januar schon ohne Leine mit ihm spazieren gehen.  Er spielt gerne mit anderen Hunden und hört gut auf Kommandos.  

Yazmin

Lady Yazmin hat einen wunderschönen Platz in Mönchengladbach gefunden. In der gemütlichen Wohnung ist alles auf Katze eingerichtet. Ein Artgenosse lebt bereits dort und hat mit Yazmin eins gemeinsam, die kleine, kurze Nase. Sie werden sich sicher gut verstehen. Viel Spaß miteinander, tschüß Yazmin.

Dacil

Die Hündin Dacil saß eines morgens in der Lebendfalle unseres Partnervereins auf Teneriffa, die eigentlich für eine andere Hündin in den Bergen, im Norden der Insel, aufgestellt wurde.
Auf den ersten Blick sah Dacil auch gut genährt aus, aber sie war unter ihrem dicken Fell sehr abgemagert und sichtlich ausgehungert. Daher liegt die Vermutung nahe, dass die schöne Hündin schon länger dort in den Wäldern unterwegs war.

Auf der spanischen Pflegestelle hat sich Dacil schnell und problemlos eingelebt. Sie erfuhr dort, wie schön und sorglos doch ein Hundeleben sein kann.
Was der bildschönen Pastor Garafiano-Hündin aber nun zu ihrem ganz großen Glück noch fehlt, ist eine eigene Familie, in der sie für immer bleiben darf.

Dacil ist nun bei uns in der Tieroase angekommen und wir sind ihr bei der Suche nach ihren Menschen sehr gerne behilflich.

Wir suchen für Dacil eine tierliebe Familie, die mit vielen kleinen und großen Abenteuern und Beschäftigung, aber auch vielen Schmusestunden und Streicheleinheiten, dafür sorgt, dass sie ein glückliches, artgerechtes Hundeleben führen kann.

Bei der Rasse Pastor Garafiano handelt es sich um einen Hütehund, daher suchen wir für Dacil vorzugsweise Menschen mit Hütehunderfahrung.

NAMEDacil
GESCHLECHTweiblich
ALTERca. 2017 geboren
RASSEMischling
GRÖßEca. 60 cm
GECHIPTja
GEIMPFTja
KASTRIERTja
Negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet

CHARAKTER:

Über Dacil können wir wirklich nur Gutes berichten, denn sie ist ein wahrer Schatz auf vier Pfoten. Sie ist eine verschmuste, freundliche, sanfte, treue und ruhige Hündin, die dem Menschen einfach nur alles recht machen und gefallen möchte.

Dacil ist sozialverträglich und kommt mit allen Hunden in unserer Hundegruppe zurecht, egal ob Rüde oder Hündin. Im eigenen Zuhause sollte sie aber Einzelprinzessin sein, da sie ihre Menschen am liebsten für sich alleine hat und deren Aufmerksamkeit und Zuwendung nicht gerne teilen möchte.

Möchten Sie die wunderhübsche, liebe Hündin kennenlernen?

Dann melden Sie sich gerne, bitte vorab telefonisch, bei uns in der

Tieroase Bettrath

Tel.: 02161 – 4796838

Sollten Sie uns nicht direkt persönlich erreichen, hinterlassen Sie Ihre Nachricht bitte deutlich mit Anliegen, Name und Telefonnummer auf unserem Anrufbeantworter. Wir melden uns schnellstmöglich zurück. Vielen Dank!

Arica

Hallo Frau Schweitzer,
nach einiger Zeit meldet sich die Familie Schmitz. Arica ist ja jetzt schon 6 Monate bei uns und die kleine Maus hat sich gut entwickelt. Im Garten ist Sie völlig sicher unterwegs und eine Flucht kommt für Sie nicht mehr in Betracht. Sie neigt natürlich immer noch zur Flucht, wenn andere Hunde kommen, aber eine normale Morgenrunde macht Sie komplett an der Schleppleine frei. In großer Gruppe läuft Sie wie selbstverständlich mit. Gerne demnächst mehr, wir erfreuen uns jeden Tag an Ihr.

Viele Grüße an die Tieroase

Selma (Emma)

Liebe Freundinnen und Freunde aus der Tieroase,

nun wohne ich seit etwas mehr als zehn Wochen in Viersen und fühle mich dabei wirklich gut. Frauchen und Herrchen kümmern sich ganz toll um mich. Ich habe sie aber auch gut im Griff.

Der wichtigste Raum im Haus ist die Küche. Wenn sich jemand darin aufhält, muss ich einfach dabei sein. Es macht mir dann auch nichts aus, wenn Frauchen oder Herrchen um mich herum laufen müssen, weil ich mitten im Weg liege. Besonders interessant in der Küche ist der Kühlschrank. Was kommen da oft leckere Sachen heraus! Ab und zu fällt für mich eine Scheibe Schinkenwurst ab. Das Beste aber ist das fettreduzierte Rindergehackte, das ich manchmal mittags bekomme. Dann drehe ich fast durch und tanze um meine eigene Achse, wenn die Schüssel zur Futterstelle getragen wird.

Seit einigen Wochen laufe ich durch den Wald ohne Leine. Vorher waren wir zweimal auf eingezäunten Auslaufflächen. Da habe ich Herrchen gezeigt, dass ich am liebsten in seiner Nähe bleibe. Mit den anderen Hunden dort habe ich mich gut verstanden. Sie waren für mich aber nicht besonders interessant. Zuerst war ich nur kurze Strecken ohne Leine, inzwischen laufe ich auf dem Busch fast nur noch frei. Nur wenn andere Hunde uns entgegenkommen, leint Herrchen mich noch kurz an, weil ich andere Hundeweibchen gerne ankläffe. Rüden sind kein Problem, aber auch bei Weibchen werde ich inzwischen etwas ruhiger und gehe manchmal kommentarlos vorbei.

Was wir so alles erleben bei unseren Spaziergängen! Hasen, Kaninchen und vor allem Eichhörnchen sind ja so interessant! Am liebsten würde ich hinter ihnen herjagen, wenn ich sie entdecke. Aber Herrchen kennt die Stellen, wo sie sich besonders gerne aufhalten und leint mich dort an. Inzwischen werde ich aber ruhiger. Vögel scheuche ich schon nicht mehr auf, die kriege ich ohnehin nicht. Die einzige Beute bisher war eine Maus, die ich mit einem gezielten Sprung erlegt habe. Gefressen habe ich sie aber nicht, weil Herrchens Leckerlis interessanter waren.

Einmal kamen uns auf einem schmalen Waldweg zwei richtig große Hunde entgegen. Da saß jeweils ein Mädchen darauf. An der Leine bin ich ganz dicht daran vorbei gegangen. Ich hatte überhaupt keine Angst, allerdings haben mich die Hunde auch nicht interessiert. Als wir vorbei waren, hat mir Herrchen erzählt, dass das Pferde waren. Man lernt also auch im hohen Alter noch dazu.

Vor ein paar Tagen war ich bei der Tierärztin, damit sie mich einmal kennenlernen sollte. Sie und ihre Helferinnen waren sehr lieb zu mir. Daher war ich die ganze Zeit über wirklich gelassen. Die Ärztin meinte, dass ich in einer guten Form bin und hatte keine Bedenken, dass ich noch etliche Jahre leben könne. Das hört man ja gerne. Ich kratze mich recht häufig an verschiedenen Stellen. Flöhe und Zecken sind aber nicht der Grund, wahrscheinlich ist es der Fellwechsel. Im Moment verliere ich nämlich viel Unterwolle, und das kann ganz schön jucken. Meine Haut ist ein wenig trocken, dagegen bekomme ich jetzt eine Kur. Bald werde ich mich hoffentlich nicht mehr so viel kratzen. Im Oktober werde ich wieder in die Praxis gehen zum Impfen. Insgesamt war mein Besuch gar nicht schlimm.

Dabei hatte ich mich geweigert, in den Flur zu gehen. Ich mag es nämlich überhaupt nicht, wenn ich in geschlossene Räume soll, die ich nicht kenne. Selbst die weit geöffnete Eingangstür in ein Einkaufszentrum ist mir unangenehm. Da muss Herrchen schon kräftig ziehen. Ansonsten machen mir Spaziergänge in die Stadt nichts aus. Ich habe keine Angst, im Gegenteil: Es gibt ja so viel Neues zu entdecken. Aber in die Gebäude gehe ich nur ungern. Da warte ich doch lieber davor. Ich weiß ja, dass Herrchen immer wiederkommt.

Auf dem Busch gehe ich auch nur ungern in Schutzhütten, die hinten geschlossen sind. Da würde ich mich lieber draußen nassregnen lassen. Ich habe Euch ja schon geschrieben, dass ich anfangs nicht ins Auto wollte. Das hatte wohl den gleichen Grund, die Enge. Inzwischen springe ich aber freiwillig in den Kofferraum. Ich bin eben ein unkomplizierter Hund.

Ich glaube, Ihr kennt nun ein wenig meinen Alltag und könnt nachvollziehen, dass es mir gut geht,

Eure Emma.

Sissi

Unsere hübsche, zurückhaltende Sissi hat ihr großes Glück gefunden! Sie heißt nun Ronja und wohnt in Mönchengladbach-Schrievers in einem schönen Haus mit großem Garten bei hundeerfahrenen, geduldigen Menschen. Dort bekommt sie alle Zeit die sie braucht, um sich in ihr neues Leben einzugewöhnen. Ihre Familie hat den ganzen Tag Zeit für sie und ein gleichaltriger, netter Hundekumpel gehört auch zu ihrem neuen Rudel.
Wir wünschen ein tolles, gemeinsames Leben ! Mach’s gut kleines Füchslein…

Shanti

Die schwarze Schönheit Shanti ist aus der Tieroase ausgezogen und wohnt nun bei lieben Menschen in Mönchengladbach. Die schöne Wohnung mit gesichertem Balkon teilt sie sich nun mit einer bereits vorhandenen Katze, die genauso wählerisch mit ihrem Futter wie Shanti ist. Wir hoffen, dass bei beiden nun der Futterneid aufkommt und sie mit gutem Appetit das dargereichte Futter verzehren. Wir wünschen viel Spaß miteinander und eine glückliche Zukunft.